frame_left.jpg

Nachdem die Anlage endlich wieder steht und auch schon erste Fahrtests gemacht wurden, können jetzt wieder neue Aufgaben angegangen werden. Allerdings sind nebenher auch noch Restaurationsarbeiten erforderlich. So hakt mancher Weichenantrieb und muss überprüft werden.

Eine weiter Baustelle sind die Telegrafenmasten auf unserer viergleisigen Strecke. Die bisherigen waren nicht optimal. Auch die eingespannten "Drähte" entsprachen nicht unseren Vorstellungen. Jetzt sind die neune Masten eingetroffen und auch der neue "Draht". Erste Versuche wurden schon unternommen, wie die Masten aufzustellen sind und wie der "Draht gespannt wird".

Nach längerer Pause wird es auch am Eigenbau der Brücke weitergehen. Die erste Version der Knotenbleche sah nicht wirklich gut aus. Das Messingblech zum Selbstätzen ist eingetroffen und unser "Chef" hat die Knotenbleche am Computer entworden. Nächste Woche sollen die ersten Versuche selbstgeätzter Knotenbleche durchgeführt werden.