frame_left.jpg

Der Club wurde 1985 gegründet. Zu Beginn stand die Auswahl des Systems als auch die Raumfrage im Vordergrund. Man traf sich in einem Lokal und beratschlagte diese Fragen. Da die meisten der Gründungsmitglieder zu Hause Märklin - Produkte hatten, einigte man sich auf die Baugröße H0 unter Verwendung des Märklin K-Gleises. Hiermit konnten auch die Wünsche der Gleichstrom-Fahrer erfüllt werden. In den ersten Jahren fand der Club in einem Sparkassenraum in Erkrath-Hochdahl eine Heimat. Da der zur Verfügung stehende Raum zu verschiedenen Zwecken genutzt wurde, mußte die Club-Anlage an jedem Club-Abend auf- und wieder abgebaut werden. Also wurde von Vornherein das Konzept einer Modul-Analge gewählt. Seit 1989 hat der Club eine Heimat im Gymnasium am Neandertal gefunden. Hier wird seitdem an der Anlage gebaut. Die Anlage ist mit Märklin K-Gleisen gebaut und kann Block-Abschnittsweise mit Wechselstrom-Fahrzeugen oder mit Gleichstrom-Fahrzeugen betrieben werden. Es existieren bisher der 8-gleisige Hauptbahnhof Erkenrode, der Nebenbahnhof Gruiten (Reichelsheim) sowie ein 7-gleisiger Abstellbahnhof mit angeschlossenem Bahnbetriebswerk für Dampf- und Diesellokomotiven. Inzwischen ist auch ein weitere Nebenbahnhof (Neanderthal) fertig gestellt. Alle Bauprojekte sind unter "in work" zu finden.






facts01